Studio Nord, Bremen

21. - 23. August 2020

Zusammen mit dem begnadeten Tonmeister und Produzenten Gregor Hennig, haben wir an einem Wochenende im August im legendären Studio Nord Bremen unser erstes gemeinsames Album aufgenommen. Nachdem alles aufgebaut, eingerichtet und gecheckt war, begannen wir - wie so oft bei unseren Proben und Konzerten - ohne weitere Absprache miteinander zu improvisieren. Diese Improvisation hat uns so gut gefallen, dass wir ihr nicht nur einen Namen und einen Platz auf der Trackliste gaben, sondern gleich das gesamte Album nach ihr benannten: Rivers of Gold.

Die Arbeit mit Gregor war unglaublich inspirierend, er wusste immer sofort, worum es uns musikalisch ging, war mit Konzentration, Fachwissen und Empathie im Aufnahmeprozess präsent und hatte immer zum richtigen Zeitpunkt die richtige Idee parat, ohne uns jemals irgendetwas verkaufen oder schönreden zu wollen. Er hat uns auf vielen Ebenen den Raum geschaffen, der es uns ermöglichte, aus dem Fluss heraus zu spielen. Genau das hatten wir uns gewünscht.

Die Impressionen aus dem Studio stammen von der Fotografin Anda Ahrens.